Abschiebungen nach Afghanistan: Diskussion & Film „Generation Kunduz – der Krieg der Anderen“ mit Martin Gerner

Wir zeigen den international mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Generation Kunduz – Der Krieg der Anderen“ (1h20) von Regisseur und ARD- und Deutschlandfunk-Autor Martin Gerner. Er wird selbst anwesend sein und auch auf die aktuelle Lage in Afghanistan eingehen. Vor allen Dingen, welche Folgen derzeit Abschiebungen dorthin für die betroffenen Menschen haben können.

Der Luftangriff von Kunduz, am 3. September 2009, mit über 100 toten Zivilisten jährt sich 2017 zum achten Mal. Damals, vor Abzug der ausländischen Truppen aus Afghanistan, schob Deutschland so gut wie keine Flüchtlinge an den Hindukusch ab. Heute, und obwohl die Sicherheitslage landesweit sich merklich verschlechtert hat, erfolgen monatliche Flüge aus Deutschland nach Kabul. Die aktuelle Abschiebepraxis und der Luftangriff von Kunduz sind Teil einer Geschichte – die der Intervention in Afghanistan – die unverändert darauf wartet, vollständig aufgearbeitet zu werden.

Mit der afghanischen Provinz Kunduz verbinden die meisten nur den undurchsichtigen NATO-Angriff von 2009, dem zahlreiche Zivilisten zum Opfer gefallen sind und der die Kompetenz der NATO nachhaltig infrage gestellt hat. In dieser Zeit ist der Film „Generation Kunduz – Der Krieg der Anderen“ entstanden. Der Film ist frei von militärischer Begleitung entstanden. Generation Kunduz zeigt den Lebensalltag von fünf jungen Menschen im Kriegsalltag: den zehnjährigen Mirwais, der aus seiner Sicht über den Krieg erzählt, die Lokalreporterin Nazanin, die sich für Gleichberechtigung einsetzt, der Student Hasib, der sich ein liberaleres Wahlsystem wünscht, oder Ghulam und Khatera, die einen Liebesfilm inmitten der Kriegswirren drehen. Obwohl 2011 produziert ist der Film von großer Aktualität und eignet sich aus mehreren Gründen zur Auseinandersetzung über die Sicherheitslage in Kunduz und Afghanistan. Er zeigt Orte und Menschen, die u.a. Opfer der Angriffe im Jahr 2015 wurden, als die Taliban Kunduz zeitweilig eingenommen hatten.

Weitere Informationen zum Thema Abschiebungen nach Afghanistan auf amnesty.de und zu „Generation Kunduz – Der Krieg der Anderen“.